was successfully added to your cart.

Schwarz und noch mehr Schwarz

Das Jahr 2018 steht für mich und LeiSa für große Veränderungen und neue Wege und Versuche, die ich schon lange anstrebe und überlege. Privat, beruflich und in meiner Persönlichkeit, mein Auftreten und vor allem der große Plan besser organisiert, konsequenter und kreativer zu arbeiten.

Dazu braucht es mehr Klarheit und auch Hilfestellungen von Menschen die mich professionell bei meinem Vorhaben unterstützen können.

Gestern war meine persönliche Garderobe dran, vor allem für offizielle Anlässe und wichtige Kundentreffen wo ich als kompetent wahr genommen werden möchte. Dafür habe ich ein individuelles Farb- und Stilberatungs Coaching bei Sonja Wöhrenschimmel gebucht. Sie bietet unter Style und Sein by Frau Jona&Son verschiedene Beratungen über Farbanalyse, über Stilberatungen bis hin zum Kleiderkasten checken an.

Ich verfolge Sonjas Arbeit schon einige Zeit begeistert und habe mir schon lange vor genommen diese private Analyse bei ihr zu machen. Ich mag und schätze sie als Person sehr und bin immer wieder von ihren eigenen Stilkombinationen begeistert. Siehe auch ihre Instagram Seite. Zugleich wusste ich auch aus bereits absolvierten Workshops bei ihr, dass das für mich sehr hart sein wird. Ein große Herausforderung und vor allem schmerzende Trennung von Teilen die ich gerne mag, aber im Grunde e weiß es gibt Teile die passen besser zu mir.

Da sind wir dann auch bei dem „zu mir“. Mit einer Typ-Änderung gehört natürlich mal festgelegt wer ist der Stil den ich im Moment präsentiere und vor allem wohin will ich gehen und ganz klar ich bin jetzt 30 – super Alter – aber halt auch kein Mädchen mehr. Manchmal überhäufen mich die vielen großen Herausforderungen und eigenen Wünsche und Pläne und Ereignisse die sich in meinem Leben abspielen und ich würde mich gern hinter dem Mädchen verstecken dass ich mal war. Naiv. Doch das Mädchen bin ich schon lange nicht mehr, denn ich bin eine Frau, die weiß was sie will und selbstständig ist in einem handwerklichen Beruf, der körperlichen und kreativen Einsatz zugleich braucht.

Worte die Menschen benutzen wenn sie über den ersten Eindruck über mich sprechen:
klein
lieb
kreativ
ruhig

Meine Meinung dazu
klein – hey Leute ich stehe zu meiner Größe 😉 und da steckt viel mehr dahinter als die meisten beim ersten Mal sehen

lieb – mir ist bewusst geworden dass ich diesbezüglich sehr im Zwiespalt stehe, denn ich will keine Unternehmerin sein die nur erfolgreich ist weil sie alles durchpresst und egoistisch ist und ausschließlich aufs Geld schaut. Doch lieb macht mich auch gleichzeitig wütend denn ich bin nicht nur lieb. So wie Sonja bei unserer Beratung gesagt hat: „meine Augen werden immer vom Typ warm bleiben“ so geht es mir mit dem „lieb“ … ich werde immer auf eine bestimmte Art lieb bleiben es eventuell in liebevoll verwandeln können. Und dann geht es mir schon wieder viel besser mit dem lieb 😉

kreativ – ja das stimmt

ruhig – ja das stimmt auch, doch es gibt auch eine laute und ausgefallene Seite an mir, die sehr selten zum Vorschein kommt, das möchte ich ändern, denn ich bin ein Mischtyp (meine Haare sind aschig eher kühl und meine Augen warm ) und so ist das auch mit meiner Persönlichkeit und meinen Ideen und Arbeiten. Es gibt Arbeiten die bringen das Geld und Andere da steckt mein Herzblut und Prozesse bis hin zur Selbstverzweiflung und Glücksexplosion und einem warmen Gefühl von Erfolg drinnen.

Ich habe bei meinem Coaching mit Sonja ein sehr gutes Gefühl für Farben bekommen. Gut dass in meinem Kleiderfundus hauptsächlich schwarze Sachen sind. Und vor allem sind wir drauf gekommen ich habe absolut keine Klassiker … ich besitze nicht einmal eine Bluse HA!

Schwarz ist keine so gute Farbe die verstärkt meine Augenringe und macht meine Haut noch blasser. Doch da ich schwarz sehr gerne mag und ein oder zwei richtig schöne Lieblingsteile habe die schwarz sind werde ich mir diese behalten und mit Farben kombinieren die mir richtig gut stehen.

Der einzige Trost wenn schon schwarz nicht so super ist: Grün meine aller aller aller liebste Lieblingsfarbe in vielen Variationen befindet sich in meinem Farbspektrum und darauf werde ich aufbauen.

Sonja ist gerade dabei eine persönliche Mappe für mich zusammenzustellen, damit ich einen noch besseren Eindruck bekomme was mir steht und wohin die Reise gehen kann.

Mein Fazit:
Eine Farbanalyse bei Sonja bedeutet nicht nur Tücher vors Gesicht halten und sich in den Spiegel schauen sondern verändert schon einiges an sich im Inneren. Man muss mehr definieren wofür man steht, was man will und wohin es gehen soll. Sonja steht einem dabei sehr liebevoll und kompetent zur Seite und versucht immer wieder mal einen Schupps aus den gewohnten Bahnen zu geben. Sie weiß aus ihrer Ausbildung sehr viel über Stile und Schnitte und gibt auch dieses Wissen spezifisch auf die eigene Figur weiter und das rundet das ganze Paket ab, sodass man ein sehr sicheres Gefühl bei den ersten Versuchen mit dem neuem Stil bekommt.

Ich bin sehr dankbar eine wissensstarke und kreative Frau wie Sonja an meiner Seite zu haben, die mir den Anstoß, die Hilfe für diese wichtige Entwicklung gibt.

Wovon ich mich trennen will

  • zuviele T-Shirts
  • zuviele Pullis/Hoodies
  • zuviel Schwarz
  • zuviele Strumpfhosen
  • generell zuviel dass nicht mehr passt

was ich möchte und brauche

  • Klassiker zum kombinieren (Bluse,…)
  • mehr Farbe und Muster die mir wirklich passt
  • farbige Schuhe
  • eine Basisfarbe die nicht schwarz ist 😉
  • einen kleinen feinen ausgewogenen Kombi Fundus